Kariesdiagnostik

Kariesdiagnostik


Zur Karieserkennung stehen uns verschiedene Methoden zur Verfügung.

Die klassische Methode
Mundspiegel und Zahnsonde, kombiniert mit Druckluft zum Trocknen des Zahnes und gute Beleuchtung.

Röntgenaufnahmen
Für nicht einsehbare Zahnzwischenräume, Füllungen, Kronen und Wurzeln ist die Röntgenaufnahme unersetzbar.

Durchleuchtung
Die Zähne werden mittels einer starken Lichtquelle durchleuchtet.

Kariesdetektor
Der Zahn wird mit chemischen Substanzen präpariert, um so die Karies sichtbar zu machen.

Laserfluoreszenz, Diagno-Dent
Durch Karies geschädigte Zähne fluoreszieren (leuchten) nach der Bestrahlung mit Licht. Durch Laserlicht wird die Fluoreszenz gemessen und durch Messwerte und auch akustisch dargestellt.

Speicheltest
Mit Hilfe des Speicheltests werden Keime ermittelt, die für die Entstehung von Karies verantwortlich sind. Auch unerwünschte Hefepilze, die bei Protheseträgern zu langwierigen Schleimhautveränderungen führen, können durch ihn nachgewiesen werden.