Erste-Hilfe-Tipps

Erste-Hilfe-Tipps für den Notfall


Lockerung von Krone, Brücke oder Inlay:

Befestigen Sie den lockeren Zahnersatz mittels Zahncreme oder Prothesenhaftcreme (aus der Apotheke) und vereinbaren Sie einen Termin mit uns, damit wir Ihnen rasch helfen können.

Kauen und schlucken Sie sehr vorsichtig! Ist der Zahn nicht empfindlich setzen Sie die Krone lieber nicht wieder auf.

Oberflächliche Zahnfleischreizung:

Dabei schaffen Mundspüllösungen Abhilfe, die den Wirkstoff Aloe Vera oder Chlorhexidin enthalten (zum Beispiel Aloe First Spray, Chlorhexamed, Curasept, Meridol-PARO). Spülen Sie drei Mal täglich.

Einzelner heraus gefallener Prothesenzahn / Bruch der Prothese:

Lassen Sie sich einen Termin in unserer Praxis geben. Oft können wir Ihren Zahnersatz sofort wieder einsetzen. Melden Sie sich möglichst früh am Tag in der Praxis. In den meisten Fällen kann der Zahn wiederbefestigt werden oder der Bruch repariert werden und Sie erhalten Ihre Prothese noch am gleichen Tag zurück.

Plötzliche Zahnüberempfindlichkeit:

Die entsprechenden Zähne mit spezieller Zahncreme (Aloe bright, sensodyne, elmex sensitiv professional …) einreiben und eine halbe Stunde nichts essen und trinken.

Nachblutung nach Zahnextraktion:

Bilden Sie einen Tupfer aus einem sauberen Taschentuch, legen Sie ihn auf die Wunde und beißen Sie vorsichtig eine halbe bis eine Stunde darauf.

Hört die Blutung nicht auf, rufen Sie uns sofort an.

Prothesendruckstelle:

Spüren Sie eine Druckstelle, können Spülungen mit Aloe First Spray oder eine Salbeilösung helfen.

Verschwindet die Druckstelle nicht innerhalb weniger Tage müssen Sie in die Praxis kommen.

Geschwollene Wange nach anfänglich starkem Zahnschmerz:

Geschieht das außerhalb unserer Sprechzeiten: Suchen Sie sofort den Notdienst auf.

Abgeschlagene Schneidekante / ausgeschlagener Zahn:

Bewahren Sie das Zahnstück in einer Zahnrettungsbox, kurzzeitig auch in pasteurisierter Milch auf und kommen Sie sofort zu uns in die Praxis. Unter Umständen können wir dann Ihren Originalzahn erhalten.

Starke, pochende, nachts zunehmende Schmerzen:

Melden Sie sich sofort in der Praxis!